Leserin entdeckt Plakat der Grauen

Ein weiteres Überbleibsel aus dem Wahlkampf 2011. (Foto: Frey)

Friedrichshain. Kürzlich hatte die Berliner Woche von einem Wahlplakat der Linkspartei berichtet, das seit Herbst 2011 am Markgrafendamm vor sich hinwitterte.

Eine Leserin, die am Platz der Vereinten Nationen wohnt hat ein weiteres altes Wahplakat entdeckt. Es hängt an einem Laternenmast vor dem Supermarkt an der Ecke Lichtenberger Straße ebenfalls seit dem Berliner Wahlkampf vor eineinhalb. Es fordert den Einzug der Partei Die Grauen ins Bezirksparlament. Das hat bekanntlich nicht geklappt. Die Grauen kamen in Friedrichshain-Kreuzberg nur auf einen Stimmenanteil von 0,6 Prozent.Auch diese Partei muss mit einem Bußgeld von 200 Euro rechnen. Und wird aufgefordert, die Hinterlassenschaft umgehend zu entfernen. "Grundsätzlich gilt, wenn uns ein vergessenes Plakat bekannt wird, werden wir tätig", bekräftigt Joachim Wenz, Leiter des Ordnungsamtes. Im Fall der Grauen könnte es allerdings etwas schwierig werden, noch einen Verantwortlichen ausfindig zu machen. Denn die Partei scheint sich inzwischen verflüchtigt zu haben. Klickt man die einstige Website an, kommt der Hinweis, dass diese Domain wieder verfügbar ist. Also nicht mehr von ihren einstigen Nutzern beansprucht wird. Und unter der letzten bekannten Telefonnummer gibt es keinen Anschluss.

Die Linken haben dagegen ihr vergessenes Plakat am Markgrafendamm inzwischen abgehängt. "Am Abend des 26. Februar ist das passiert", sagt die Bezirksverordnete Claudia Richter.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden