Vier Personen an der Tramhaltestelle Holteistraße verletzt

Friedrichshain. Ein offenbar verwirrter Mann hat am 29. Oktober gegen 7.45 Uhr an der Tramhaltestelle Holteistraße drei Frauen und einen Mann unvermittelt angegriffen.

Er schlug zunächst einer 19-Jährigen ins Gesicht und trat anschließend einer 26-Jährigen gegen den Oberschenkel. Weitere Opfer waren ein ein 25 Jahre alter Mann, der mit Pfefferspray attackiert wurde sowie eine Mutter (26), die gerade mit ihrem Kleinkind vorbei kam. Sie wurde mit einem Schraubendreher am Arm verletzt. Danach nahmen alarmierte Polizisten den Amokläufer fest. Der 44-Jährige hat keinen festen Wohnsitz in Berlin. Als seinen Namen nannte er "Rudolf Hess" und gab an "im Auftrag des Führers" zu handeln. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Zwei der Attackierten mussten sich im Krankenhaus behandeln lassen. In Begleitung des Verwirrten befand sich auch ein kleiner Hund. Er kam in ein Tierheim.
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.