Konzert zum 20-jährigen Jubiläum vorm Flugzeug-Hangar

Bekannt ist das Junge Sinfonie-Orchester Spandau in der Havelstadt vor allem durch Auftritte wie hier im vergangenen Jahr in der St. Nikolai-Kirche. (Foto: privat)

Gatow. Zum Konzert anlässlich seines 20-jährigen Bestehens lädt das Junge Sinfonie-Orchester Spandau (JSO) am Sonnabend, 31. August, um 19 Uhr auf den ehemaligen Flugplatz Gatow ein.

1993 wurde aus dem Musikschulorchester Spandau hervorgehend das Junge Sinfonie-Orchester Spandau als Verein gegründet. Das 20-jährige Bestehen soll nun mit einem Open-Air-Konzert auf dem Vorfeld des Hangars 5 vor der Kulisse alter Flugmaschinen gefeiert werden. Bei Regen wird die Veranstaltung in den Hangar 7 verlegt. Die Besucher erwartet ein vielseitiges Programm aus Oper und Klassik. Zu hören sind Melodien aus "My Fair Lady" und Carmen, ein Paul-Lincke-Medley, ein Arrangement des im vergangenen Jahr verstorbenen JSO-Dirigenten Eberhard Schallenberg sowie die "Finlandia" von Jean Sibelius. Durch den Abend begleiten Dirigent Sven Schilling sowie die Solisten Laila Salome Fischer (Sopran) und Uwe Frederick Griem (Bass-Bariton).

Konzerbeginn ist um 19 Uhr auf dem ehemaligen Flugplatz Gatow. Besucher erreichen das Gelände des Militärhistorischen Museums, Am Flugplatz Gatow 33, vom Ritterfelddamm oder von der Potsdamer Chaussee aus. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Der Eintritt ist frei.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.