Literaturclub vom Efeuweg gewinnt Engagementpreis

Anja Chrzanowski und Mitglieder des Literaturclubs auf der Premiere des Theaterstücks "No Romeo nix Julia" im März dieses Jahres. (Foto: Ugur Sürücü)

Gropiusstadt. Unter Leitung der Lehrerin Anja Chrzanowski gibt es an der Liebig-Schule seit sechs Jahren einen Literaturclub, dem Schüler der Klassenstufe sieben bis zehn angehören. Für ihr bemerkenswertes Engagement wurde die Gruppe jetzt erneut ausgezeichnet.

Es war ein Zufall, der Anja Chrzanowski vor sechs Jahren auf die Idee brachte. "Einer meiner Schüler hatte überhaupt keine Ahnung, wer Goethe und Schiller ist", erinnert sich die Deutschlehrerin. Deshalb gründete sie kurzerhand einen Literaturclub, dem ihre zwölf- bis 17-jährigen Schüler an der Liebig-Schule freiwillig beitreten konnten. "Anfangs lasen wir nur ein bisschen aus Harry-Potter-Büchern vor. Mit der Zeit entwickelte sich daraus aber ein positiver Wettbewerb", sagt Anja Chrzanowski. Inzwischen ist dieses Projekt mehrfach ausgezeichnet worden, den letzten gab es jetzt vom dm-Drogeriemarkt und seinen Partnern im Rahmen der Initiative "HelferHerzen".

Was die Deutschlehrerin damals veranlasste, den Club zu gründen, ist auch heute noch Realität an der Integrierten Sekundarschule auf dem Campus Efeuweg. Ein Großteil der Schüler kommt aus einem schwierigen Umfeld, zu Hause wird kaum gelesen. Mit den Deutschkenntnissen und den Schulnoten steht es meist nicht zum Besten. Im Literaturclub ist es Anja Chrzanowski jedoch gelungen, das Interesse ihrer Schüler an Literatur und Sprache zu wecken. "Selbst Schüler mit Lese- und Rechtschreibschwächen konnten ihre Leistungen in Deutsch wesentlich verbessern", sagt die Lehrerin. Darüber hinaus hat sie aber noch weit mehr erreicht: Denn schon seit dem ersten Jahr engagieren sich die etwa 40 Gruppenmitglieder ehrenamtlich in vielen Bereichen.

So organisieren die Schüler unter anderem Kinderfeste in einer Kirchengemeinde, lesen regelmäßig in Kitas und Altersheimen. Darüber hinaus veranstalten sie in ihrem selbst renovierten Leseraum Lesungen, zu denen Schriftsteller und Politiker eingeladen werden. Für das Catering backen und kochen sie selbst. In Zusammenarbeit mit der Shakespeare Company führen sie einmal pro Jahr ein Theaterstück auf dem Campus Efeuweg auf.

"In vielfacher Hinsicht zeigen sich die Auswirkungen, die der Literaturclub auf meine Schüler hat. Das Miteinander hat sich ganz anders entwickelt. Wir sind inzwischen ein große, bunte Familie", sagt die Lehrerin. Besonders stolz ist sie darauf, dass Mitglieder des Clubs nie zu spät zum Unterricht kommen. Stolz sind auch die Schüler auf den dm-Preis, dotiert mit 1000 Euro. Das Geld will der Literaturclub in seine nächste Theaterproduktion stecken. Anja Chrzanowski: "Dafür lernen sie sogar schon Texte in den Sommerferien."


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.