Etwas im Kiez verändern

Nach drei Stunden Arbeit ist der nächste Stromkasten mit einem Pandabär-Motiv an der Lipschitzallee in Höhe des Wildmeisterdamms fertig.
6Bilder
  • Nach drei Stunden Arbeit ist der nächste Stromkasten mit einem Pandabär-Motiv an der Lipschitzallee in Höhe des Wildmeisterdamms fertig.
  • Foto: Daniela Ripp
  • hochgeladen von Sylvia Baumeister

Gropiusstadt. In Schutz-Overalls zieht in diesen Tagen ein Team von Kindern in erwachsener Begleitung durch die Lipschitzallee. Die Schüler im Alter von zehn bis 14 Jahren verschönern fünf Stromkästen der Telekom.

Ein bisschen sehen sie aus wie Mitarbeiter der Spurensicherung bei der Kriminalpolizei: Der weiße Overall mit Kapuze bedeckt Kopf und Körper vollständig. Bei sich führen die fünf Kinder Spray-Farbdosen, Reinigungsmittel und -bürsten sowie Schablonen.

Das alles haben sie vorbereitet, gemeinsam mit Alisa Blank, die im Familienzentrum ihr Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. Ins Zentrum kommen jeden Tag rund 80 Kinder, um zu spielen, Sport zu treiben, Hausaufgaben zu machen, zu lesen oder sich mit dem Computer zu beschäftigen.

Seit September kennt Alisa Blank die Mädchen und Jungen, und zum Ende ihrer Ehrenamtszeit wollte sie – pädagogisch angeleitet – ein eigenes Projekt mit Kindern umsetzen. Es trägt den Namen „Interkulturelle Verständigung durch Kunst“. „Ich wollte etwas realisieren, das langfristige Wirkung hat und bei dem Kinder auch sehen, dass sie in ihrem Viertel etwas verändern können“, erklärt die 19-jährige angehende Studentin der „Sozialen Arbeit“.

In kleinen Teams verschönern jeweils fünf Kinder Stromkästen mit Graffitti-Motiven aus allen Regionen der Welt – Elefanten, Giraffen, Pyramiden, Pandabären. Dem Projekt ging zunächst eine Recherche voran, denn Alisa Blank musste erst einmal herausfinden, welche Kästen der Telekom gehören und eine schriftliche Genehmigung einholen. Im Gegenzug dazu verpflichtete sich das Familienzentrum, die Kästen zu reinigen und die Lackierung instandzuhalten.

Nach und nach wurden und werden die Stromkästen sorgfältig gesäubert und der Schutzlack abgerieben. Dann machen sich die Künstler ans Werk. Mit ihren Schablonen arbeiten manche von ihnen erstaunlich sorgfältig. „Manche Kinder zeigen ein sehr gutes Gefühl für Farben oder beherrschen die Technik des Sprayens. Wir wollen aber auch die Teamarbeit fördern. Dafür eignet sich dieses Projekt hervorragend“, findet Daniela Ripp, stellvertretende Leiterin des Familienzentrums.

Wie sich beim Einsatz auf der Straße zeigt, erfreuen sich auch die Nachbarn an den bunten Blickfängen. Eine Anwohnerin: „Wir finden das richtig gut. Es könnten ruhig noch mehr Stromkästen bemalt werden.“ Mehr Infos unter www.malteser-berlin.de/manna.

SB

Autor:

Sylvia Baumeister aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 25× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 170× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 118× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen