Mörderisches Theater in zwei Akten

Berlin: Gemeinschaftshaus Gropiusstadt |

Gropiusstadt. Das neueste Stück der freien Musicalgruppe "Stageink" hat am Freitag, 20. Februar, um 20 Uhr im Gemeinschaftshaus am Bat-Yam-Platz 1 Premiere. Das mörderische Musiktheater in zwei Akten trägt den Titel "Schön, reich und schön tot" und spielt auf einem Kreuzfahrtschiff.

Während der Reise ereignet sich ein grausamer Mord. Eine wohlhabende Geschäftsfrau wird geköpft aufgefunden. Eine Kommissarin, die auf dem Schiff eigentlich seinen Urlaub verbringen will, übernimmt widerwillig den Fall. Der junge Pierre wird verdächtigt und das nicht ohne Grund. Er war zur Tatzeit in der Kajüte der Toten. Es gibt aber noch mehr Verdächtige mit überzeugenden Motiven. Darunter ist auch der Kapitän, dessen Verlobte mit seinen Liebschaften alles andere als einverstanden ist.

Das Musiktheater orientiert sich lose an der Medusa-Sage. Das Musiktheater pendelt zwischen Krimi, Komödie und Melodram. Selbst der Geist der Ermordeten, nur für das Publikum sichtbar, begleitet die Ermittlungen. Im Stück sind eigens arrangierte Songs verschiedener Genres zu hören.

Weitere Aufführungen gibt es am Sonnabend, 21. Februar, und am 27. und 28. Februar um 20 Uhr. Eintritt: 10/8 Euro, weitere Informationen und Anmeldung; 902 39 14 16.

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.