Eisschnellläuferin Bente Kraus engagiert sich für Kinder

Berlin: Familienzentrum Manna |

Gropiusstadt. Eine der besten deutschen Eisschnellläuferinnen Bente Kraus ist Patin des Malteser Familienzentrums "Manna" in der Lipschitzallee 72 geworden.

Am vergangenen Donnerstag, 26. Juni, kam die Leistungssportlerin zu den Kindern im Familienzentrum. Die hatten sich gut auf ihren Gast vorbereitet und begrüßten sie mit Bildern und sportlichen Aktivitäten. Bente Kraus ist nach Claudia Pechstein die schnellste deutsche Frau auf den blanken Kufen. Bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi im Februar 2014 war sie über 5000 Meter und 3000-Meter an den Start gegangen und hatte jeweils den 11. Platz belegt.

"Ich möchte die Kinder hier für den Sport begeistern", sagte Bente Kraus. "Es gibt viele Kinder, denen es nicht sehr gut geht. Ich möchte ihnen ein paar schöne Stunden gestalten." Bente Kraus studiert Pädagogik und möchte einmal Grundschullehrerin werden. "Hier im Familienzentrum kann ich schon das machen, was einmal mein Beruf sein wird", meinte die Sportlerin.

Und natürlich möchte sie ihre Patenkinder auch einmal mit nach Hohenschönhausen in das Trainingszentrum für die Eisschnellläufer und für die Berliner Eisbären mitnehmen. Und vielleicht steht dann schon eines der Kinder mit den Eltern in der Fan-Kurve, wenn die nächsten wichtigen Rennen für Bente Kraus stattfinden. Für sie stehen Ende Oktober die deutschen Meisterschaften und im Dezember der Weltcup auf dem Programm.

Das Malteser Familienzentrum "Manna" in der Gropiusstadt kümmert sich um Kinder, Jugendliche, Eltern und Senioren. So gibt es ein Essen nach der Schule, Hausaufgabenbetreuung und Sport- und Freizeitangebote. Bente Kraus ist von der tollen ehrenamtlichen Arbeit des Malteser Familienzentrums überzeugt. Sie will mit den Kindern im "Manna" gemeinsame Ausflüge unternehmen, Lesestunden machen und vor allem möchte sie "den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern." "Für die Kinder ist die Sportlerin ein Vorbild", sagte Pressesprecher Desmond Squire vom Malteser Hilfsdienst. "Die 25-jährige Sportlerin ist eine sehr engagierte Persönlichkeit, wir sind froh, dass wir sie als Patin gewinnen konnten."

Seit fünf Jahren gibt es das Familienzentrum in der Lipschitzallee 72. In der unteren Etage ist der Kindergarten und im ersten Stock das Familienzentrum. Dort werden täglich rund 80 Kinder im Hort betreut. "Inzwischen kommen auch die Eltern und Großeltern zu uns", sagte Desmond Squire. "


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.