Aktionstag zum Teufelsberg am 30. April

Die ehemaligen Radaranlagen markieren den Teufelsberg in der Landschaft; Blick von der Gartenkolonie "Grunewald". (Foto: KEN)

Grunewald. Walpurgisnacht und Teufelsberg: Das passt gut zusammen. Das Fest der Hexen, die mit dem Herrn der Finsternis im Bunde sind, und Berlins höchste Erhebung aus Trümmerschutt inmitten des Grunewalds.

Das Naturschutzzentrum Ökowerk, Teufelsseechaussee 22-24, lädt gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Teufelsberg zu einem Aktionstag zum Thema "Teufelsberg" am Dienstag, 30. April, ein. Die mit "Eine unendliche Geschichte" untertitelte Veranstaltung beginnt um 16 Uhr mit der Eröffnung einer Fotoausstellung der Aktionskünstlerin Rotraud von der Heide in der Waldhalle des Ökowerks. Anschließend können Interessierte an einer Führung auf den Teufelsberg teilnehmen. Um Anmeldung unter 300 00 50 wird gebeten. Seinen Abschluss findet der Aktionstag mit einer Podiumsdiskussion ab 18.45 Uhr im Ökowerk, bei der eine breite Bürgerbeteiligung erwünscht ist. Es nehmen teil: Ephraim Gothe, Staatssekretär für Stadtentwicklung und Bauen, Professor Dr. Hartmut Kenneweg, Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und der Landschaftsarchitekt Detlev Dahlmann. Es moderiert Dr. Hartwig Berger vom Ökowerk.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.