Erinnern an die Pogromnacht

Grunewald. Bei einer Gedenkveranstaltung des Gottfried-Keller-Gymnasiums, des Walther-Rathenau-Gymnasiums und der Landespolizeischule wollen am Freitag, 7. November, alle Akteure gemeinsam an die Reichskristallnacht 1938 erinnern. Man trifft sich um 16.30 Uhr mit Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) und BV-Vorsteherin Judith-Stückler am Rathenau-Gendenkstein an der Koenigsallee/Ecke Erdener Straße und startet von dort zum Schweigemarsch. Ausgestattet mit Kerzen und Transparenten geht die Gruppe zum Mahnmal Gleis 17 am Bahnhof Grunewald. Dort empfängt sie Staatssekretär Andreas Statzkowski zu einer Gedenkveranstaltung, gestaltet von Schülern. Naumann ruft alle Bürger auf, am Vorabend des 9. November und am Tag selbst Stolpersteine in ihrer Nähe zu reinigen und mit Blumen und Kerzen zu versehen. Bei den Feierlichkeiten zum Mauerfall sollen die Opfer der Reichspogromnacht nicht vergessen sein.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.