Nur mit Helm aufs Rad: Kai Wegner warb für Sicherheit junger Radler

Die Klassensprecher der Carl-Schurz-Grundschule nahmen die 30 Fahrradhelme von Kai Wegner (rechts) in Empfang. (Foto: Büro Kai Wegner)
Berlin: Carl-Schurz-Grundschule |

Hakenfelde. 30 Fahrradhelme stehen jetzt den Schülern der Carl-Schurz-Grundschule an der Hakenfelder Straße 32 zur Verfügung. Die hatte der Spandauer CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner bei der Twitter-Kampagne #dankhelm des Bundesministeriums für Verkehr gewonnen.

Bei der Kampagne konnten Bundestagsabgeordnete je 30 Fahrradhelme für eine Grundschule oder eine Kita in ihrem Wahlkreis gewinnen. Nur ein wenig Glück gehörte dazu, denn die Gewinner wurden ausgelost. Auch Kai Wegner beteiligte sich an der Aktion und gehörte zu den glücklichen Siegern.

Wegner hatte sich für die Carl-Schurz-Grundschule, die er selbst einst besuchte, auf dem Kurznachrichtenportal Twitter mit einem Foto beworben. Die gewonnen Fahrradhelme überreichte er am 10. Juli Rektorin Monika Nold-Verheyen und den Klassensprechern der Hakenfelder Grundschule. Und die hatten sich schon zuvor Gedanken darüber gemacht, wie die 30 Helme gerecht verteilt werden könnten. Für jede Klasse gab es nun je zwei Helme. Wie die innerhalb der Klassen verteilt werden, wird nun in den Klassen diskutiert und entschieden.

Als „eine großartige Aktion, die die Helmtragequote weiter erhöhen soll, ohne den Helm zur Pflicht zu machen“, lobte Wegner die Twitter-Kampagne. Gerade auch bei Kindern gehöre der Helm zum sicheren Radfahren dazu. Und Aufklärung wirke bei Kindern allemal mehr als Verbote oder Zwang. „Bei Kindern im Alter zwischen sechs und zehn Jahren sind bereits 69 Prozent mit dem Helm unterwegs“, freute sich Wegner. Und die Quote steige weiter kontinuierlich an. Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.