Hollywoodstar Susan Sarandon besucht Notunterkunft

Hoher Besuch in der Flüchtlingsunterkunft: Susan Sarandon und Stadtmissionsdirektor Joachim Lenz werden von Bewohnern der Notunterkunft umringt. (Foto: Berliner SM)
Berlin: Flüchtlingsnotunterkunft Traglufthallen |

Moabit. Hollywoodstar Susan Sarandon hat die Notunterkunft für Flüchtlinge in der Kruppstraße besucht.

Der amerikanische Filmstar (Thelma & Louise, Dead Man Walking), der sich für Flüchtlinge engagiert, war auf Einladung der israelischen Hilfsorganisation „IsraAID“ in Deutschland direkt vom Festival in Cannes nach Berlin gekommen; im Gepäck eine Tischtennisplatte mitsamt Ausrüstung.

Susan Sarandon ist überzeugt, dass diese Sportart hilft, Traumata zu therapieren. Sie erfordere hohe Konzentration, Schnelligkeit und Koordination, begeistere Menschen und bringe ihnen Freude an der Bewegung, so die Schauspielerin. Über die Einrichtung der Berliner Stadtmission in der Traglufthalle in Moabit sagte Susan Sarandon, die die Arbeit von IsraAID unterstützt: „What an amazing place. Was für ein toller Ort.“

„Die Berliner Stadtmission erhält von den unterschiedlichsten Gruppen und Personen Unterstützung“, sagte Missionsdirektor Joachim Lenz. Sarandons Besuch helfe der Stadtmission sehr und wecke internationales Interesse.

IsraAID arbeitet mit der Berliner Stadtmission zusammen und engagiert sich in zwei Flüchtlingsunterkünften. Außerdem entwickelt die humanitäre Hilfsorganisation Konzepte und Schulungsangebote für Ehrenamtliche und Hauptamtliche im Umgang mit Trauma-Erfahrungen. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.