An der Bahnbrücke: Bäume werden für bessere Verkehrsbedingungen gefällt

Berlin: Bahnbrücke Karlshorst |

Karlshorst. In den kommenden Jahren wird der Straßenraum nördlich und südlich der Bahnbrücke Karlshorst neu gestaltet. Deshalb müssen schon jetzt sieben Straßenbäume (Ahorn, Linde und Platane) gefällt werden.

Zunächst werden drei Bäume in zweiter Reihe gefällt, anschließend folgen die weiteren Bäume nach Baustellengenehmigung durch die Verkehrslenkung Berlin. Dazu sagte der zuständige Stadtrat für Grünflächen, Wilfried Nünthel (CDU), dass diese Maßnahmen unvermeidlich sei. „Jedoch werden als Ausgleich 30 neue Linden entlang der Treskowallee und in anliegenden Straßen gepflanzt“, versichert er. Künftig solle den Verkehrsteilnehmern – Tram, Autos, Radfahrer und Fußgängern – an und unter der Brücke gleichberechtigt mehr Platz eingeräumt werden. Das Nadelöhr zwischen Dönhoff- und Wandlitzstraße werde damit endlich beseitigt. Es soll neue Abbiegefahrspuren für Linksabbieger in die Rheinstein- und in die Stolzenfelsstraße sowie für die Rechtsabbieger in die Dönhoffstraße geben. Zudem ist ein Radweg geplant. KT
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.