Kulturförderverein zeigt neue Ausstellung

Dieses Foto von Silke Kraft-Kugler ist in der Ausstellung des Kulturfördervereins Phoenix zu sehen. (Foto: Silke Kraft-Kugler)

Karow. "Antarctica" heißt eine neue Ausstellung, die der Kulturförderverein Phoenix präsentiert. In dieser zeigt Silke Kraft-Kugler Landschafts- und Tierfotografien aus einem der letzten nahezu unberührten Regionen dieser Erde, aus der Antarktis.

Die Bilder vermitteln Stimmungen und Eindrücke, die den Betrachter in ihren Bann ziehen. Beim Anschauen bekommt man eine Ahnung von den unendlichen Weiten dieses Kontinents. Außerdem ist eine faszinierende Tierwelt zu entdecken, und der Betrachter ahnt die scheinbar greifbare Stille in diesem Teil der Erde. Die Fotografin machte auch Fotos in unterschiedlichen Wettersituationen. So erhält man auch einen Eindruck davon, wie lebensfeindlich die Witterung in der Antarktis ist. Dass sich dort trotzdem eine Vielzahl von Lebewesen zu Hause fühlt und man überall auf faszinierende Formen und Farben in der Landschaft trifft, ist umso beeindruckender. Aufgenommen wurden die Fotos von Silke Kraft-Kugler während einer Expedition Anfang dieses Jahres.

Eröffnet wird die Ausstellung am 14. September um 17 Uhr im Kirchlichen Begegnungszentrum in der Achillesstraße 53. Zu besichtigen ist die Ausstellung bis zum 12. Dezember montags von 10 bis 14 Uhr und von 18 bis 19 Uhr, dienstags von 15 bis 16.30 Uhr, mittwochs von 15.30 bis 18 Uhr sowie donnerstags von 10 bis 14 und von 17.30 bis 18.30 Uhr.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.