Havemann-Gymnasium kann sich über 10.000 Euro freuen

Nach der Preisverleihung fanden sich Schüler der ausgezeichneten Schulen mit ihren Lehrern und Juroren zu einem Foto vor dem Kanzleramt zusammen. (Foto: BP Presse)

Karow. Für ihr Energiesparkonzept wurde die Robert-Havemann-Schule mit einem Sonderpreis des diesjährigen "Klima & Co."-Wettbewerbs ausgezeichnet.

Veranstaltet wurde dieser bereits zum vierten Mal von BP Europa SE gemeinsam mit dem Zeitbild Verlag. Bewerben konnten sich Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet. Sie stellten in den Wettbewerbsunterlagen schlüssig dar, wie sie durch Energieeinsparmaßnahmen den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß senken möchten. In diesem Jahr beteiligte sich auch die Robert-Havemann-Oberschule an der Achillesstraße daran. Mit Erfolg. Auf der großen Bühne im Tipi am Kanzleramt wurde die Schule von Michael Schmidt, dem Vorstandsvorsitzenden der BP Europa SE, mit einem Sonderpreis und einem Preisgeld von 10.000 Euro ausgezeichnet.

Am Konzept, das die Robert-Havemann-Oberschule einreichte, wirkten 52 Schüler zwischen 14 und 18 Jahren mit. Durch die komplette Umsetzung des Energieeinsparkonzeptes würde es gelingen, jedes Jahr 107 Tonnen Kohlenstoffdioxid einzusparen. Die Schüler schlagen neben dem Aufbau einer eigenen Windkraftanlage auch die Sanierung undichter Fenster und Türen vor. Des Weiteren regen sie umfangreiche Maßnahmen zur Regelung der Raumtemperatur in Klassenzimmern an. Schließlich schlagen sie vor, dass Schüler als Energiemanager das Energienutzungsverhalten kontrollieren sollten.

Michael Schmidt zeigte sich bei der Preisvergabe begeistert: "Das Engagement der Lehrer und Schüler beeindruckt mich sehr. Ich freue mich, dass wir durch unseren Wettbewerb gemeinsam einen Beitrag zu Energieeinsparungen an Schulen leisten können."


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.