40 Personen attakieren Polizisten am Kottbusser Tor

Kreuzberg. Rund 40 Personen haben am Abend des 7. Juni Einsatzkräfte der Polizei am Kottbusser Tor angegriffen. Die etwa 20 Beamten führten dort gegen 22.45 Uhr eine Drogenrazzia durch, als sie von Vermummten aus der Admiralstraße heraus mit Farbbeuteln, Steinen und Feuerwerkskörpern attackiert wurden.

Eine Flasche vermutlich mit Benzin gefüllt, platze neben einer 27-jährigen Polizistin, der Inhalte verteilte sich teilweise über ihre Kleidung. Kurz darauf wurde ein Brandsatz in ihre Richtung geworfen, der die Frau nur knapp verfehlte. Die 27-Jährige erlitt Augen- und Hautreizungen. Auch die Frontscheibe eines Gruppenwagens wurde von einem Böller getroffen und stand kurze Zeit in Flammen. Außerdem legten die Randalierer Gegenstände auf die Fahrbahn am Kottbuser Tor und zündeten sie an.Die Täter flüchteten danach in verschiedene Richtungen. Eine Gruppe von etwa 20 Personen entfernte sich in Richtung Reichenberger Straße und wurde von den Einsatzkräften verfolgt. In einem Hinterhof konnten zwei Männer im Alter von 22 und 26 Jahren festgenommen werden.

Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder weitere Angaben machen können, werden gebeten, sich zu melden. Das gilt besonders für den Angriff auf die Polizistin, der als versuchtes Tötungsdelikt gewertet wird. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt, 46 64 95 21 45 oder jeder andere Polizeidienststelle entgegen.

Zu den Hintergründen des Gewaltexzesses vom 7. Juni wird in verschiedenen Richtungen ermittelt. Er könnte in Zusammenhang mit den Demonstrationen in Istanbul sowie weiteren Städten der Türkei stehen. Auch die Auseinandersetzungen zwischen der Blockupy-Bewegung und der Polizei in Frankfurt am Main spielen möglicherweise eine Rolle.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.