Aktion Mensch fördert Fußballprojekt für Mädchen

Spaß am Ball: die Teilnehmerinnen des Fußballprojekts. (Foto: Frey)

Kreuzberg. Die Neun- und Zehnjährigen sind eifrig bei der Sache. Sie passen sich die Bälle zu, dribbeln, rennen kreuz und quer. Und scheinen dabei jede Menge Spaß zu haben.

Die Mädchen machen mit beim freiwilligen Schulangebot Fußball in der e.-o.-plauen Schule. Jeden Mittwoch ab 14.30 Uhr treffen sie sich in der Turnhalle. Außerdem gibt es noch ein offenes Training für alle Dritt- bis Sechsklässlerinnen aus dem Kiez. Das findet immer am Dienstag von 16 bis 17.30 Uhr statt.Veranstaltet wird das Projekt unter dem Namen "Kick it" von der Stiftung SPI in Kooperation mit dem Frauensportverein Seitenwechsel. "Wir wollen damit Mädchen für den Fußball begeistern", sagt Organisatorin Roswitha Ehrke. Aber über das Kicken ließen sich auch viele weitere Eigenschaften und Sozialverhalten vermitteln, etwa Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Umgang mit Enttäuschungen.

Ziel soll auch sein, Nachwuchsspielerinnen für Fußballtraining in einem Verein zu interessieren. Außer bei Seitenwechsel zum Beispiel bei Türkiyemspor oder Hansa 07. Denn der Frauenfußball hat zwar in den vergangenen Jahren einen enormen Aufschwung genommen. Spielerinnen wie die Brasilianerin Marta oder manche Akteure aus dem deutschen Team sind inzwischen auch den Jugendlichen bekannt. "Aber es können ruhig noch ein paar Mädchen mehr werden, die diesen Sport regelmäßig betreiben", meint Roswitha Ehrke.

Gefördert wird Kick it von der Aktion Mensch. Das Projekt läuft bis zu den Sommerferien, soll aber auch im nächsten Schuljahr fortgesetzt werden.

Wer mitmachen will, ist eingeladen beim Termin am Dienstag vorbeizukommen. Weitere Informationen gibt es auch unter 0162/105 32 01.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.