Am Monitor sitzt ein Polizist

Kreuzberg.Die Videoüberwachung auf dem U-Bahnhof Kottbusser Tor übernimmt ab 23. August die Polizei. Ein Beamter wird die Situation beobachten, um bei Straftaten und Notsituationen schnell Hilfe schicken zu können. Die Fahrgäste werden darauf durch das Anbringen des Polizeiemblems und der Nummer des Bürgertelefons auf den Schildern "Dieser Bahnhof wird zu Ihrer Sicherheit per Video kontrolliert" hingewiesen. Außer am Kottbusser Tor gibt es diese Überwachung künftig auch an den U-Bahnstationen Alexanderplatz und Zoologischer Garten.
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.