Aus der Sicht der Zuwanderer

Kreuzberg. Wie erlebten Menschen nichtdeutscher Herkunft in Ost und West den Mauerfall und die folgenden Ereignisse? Darum geht es bei einem Vortrag von Dr. Patrice Poutrus von der Universität Wien am Donnerstag, 6. November, im Jüdischen Museum, Lindenstraße 9-14. Er beschäftigt sich dabei unter anderem mit den rassistischen Ausschreitungen Anfang der 90er Jahre, etwa in Rostock-Lichtenhagen und fragt, ob seit 1989 auch bei den Migranten ein Prozess des Zusammenwachsens stattgefunden hat. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Anmeldung unter 25 99 34 88, reservierung@jmberlin.de.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.