Beifahrer gestorben

Kreuzberg. Ein 25-jähriger Mann, der am 21. September bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt wurde, ist drei Tage später im Krankenhaus gestorben. der Mann saß im Auto eines 21-Jährigen, der der Polizei zunächst wegen überhöhter Geschwindigkeit auffiel. Daraus entwickelte sich eine Verfolgungsjagd durch Kreuzberg, die damit endete, dass der Raser an der Kreuzung Gneisenau- und Zossener Straße mit einem Einsatzwagen zusammenstieß, danach über die Fahrbahn schleuderte und auf zwei geparkte Autos auffuhr. Der Unfallverursacher, ein bereits polizeibekannten Intensivtäter, gegen den bereits ein Haftbefehl vorlag, wurde nur leicht verletzt. Seinem Begleiter kostete die Horrorfahrt dagegen das Leben.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.