Berliner Bank spendet 500 Euro an die "Naunynritze"

Astrid Eichhorn, stellv. Leiterin der Berliner Bank Skalitzer Straße, übergab den Scheck an Kemal Özbasi (Bildmitte) und Mihat Tufan. (Foto: P.R.)
Die Berliner Bank ist in den Bezirken Zuhause und engagiert sich seit vielen Jahren für die Jugend. So fühlt sich auch die Filiale in der Skalitzer Straße 137 ihrem Kiez direkt verbunden. Anlässlich des öffentlichen Erlebnistages der Bank am Dienstag, 10. September, übergab Astrid Eichhorn, stellvertretende Leiterin des Standorts, einen Scheck in Höhe von 500 Euro an die "Naunynritze". Die "Naunynritze" ist ein Sport-, Bildungs- und Kulturzentrum in Kreuzberg in Trägerschaft der GSJ, der gemeinnützigen Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit. Besonders schwierig ist die Situation für Kinder und Jugendliche, die aus sozial schwachen Familien, oftmals mit Migrationshintergrund, kommen. "Als Unternehmen vor Ort ist es uns besonders wichtig, auch etwas für den Kiez und die Jüngsten in unserer Gesellschaft zu tun", so die stellvertretende Filialleiterin. "Ich freue mich deshalb ganz besonders, die Naunynritze in ihrer kiezbezogenen Arbeit unterstützen zu können." Wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie der Berliner Bank ist die Förderung des gesellschaftlichen Engagements ihrer Mitarbeiter/Innen, die auch für viele Themen rund um die finanzielle Allgemeinbildung ehrenamtlich zur Verfügung stehen.
PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden