Messerstecher stellte sich

Kreuzberg. Einen Tag nach einer Messerattacke auf dem U-Bahnhof Kochstraße stellte sich der 27-jährige Tatverdächtige. Ihm wird vorgeworfen, am 8. Januar gegen 17.30 Uhr in der Station einem 22-Jährigen einen Stich in die Leistengegend versetzt und schwer verletzt zu haben. Das Opfer musste notoperiert werden. Nach Zeugenaussagen ist es bereits zuvor in der U-Bahn zu einem verbalen Streit zwischen den beiden Männern gekommen. Der 27-Jährige hielt am 9. Januar in der Turmstraße in Moabit einen Funkwagen der Polizei an und teilte den Beamten mit, dass er der Täter vom Bahnhof Kochstraße sei.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.