Nadine Kleifges und Simon Akstinat starten Kiezsofa

Reden mit Kreuzbergern: Simon Akstinat und Nadine Kleifges machen mit ihrer Talkshow am 17. Februar zum ersten Mal im Monarch am Kottbusser Tor Station. (Foto: Frey)

Kreuzberg. Talkshows sind nicht nur im Fernsehen ein beliebtes Format. Auch ohne Kameras treffen sich Menschen häufig zu solchen Gesprächsrunden. Zum Beispiel beim Kiezsofa, das am 17. Februar seine Kreuzbergpremiere feiert.

Diese Talkvariante ist eine Erfindung von Nadine Kleifges (26) und Simon Akstinat (36). Ihre Besonderheit: Auf dem Podium sitzen jeweils Personen aus einer bestimmten Gegend. Am nächsten Montag nehmen also Menschen aus Kreuzberg auf dem Sofa Platz. Stattfinden wird das ganze in der Bar "Monarch" in der Skalitzer Straße 134.

Mit ihrer Gesprächsrunde wollen die beiden zeigen, welche spannenden und interessanten Nachbarn hier leben. Zum Beispiel Frans Zimmer, besser bekannt als DJ Alle Farben. Oder die Schauspielerin, Sängerin und Burlesque-Comedian Sandra Steffl. Dazu der Parfümeur Geza Schön sowie ein weiterer prominenter Überraschungsgast. Außer um ihre jeweiligen Geschichten geht es als Art roter Faden auch immer um die persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen in und mit Kreuzberg.

Gestartet haben Nadine Kleifges und Simon Akstinat ihre Talkrunde im November in Friedrichshain. Danach machte das Kiez-Sofa im Januar in Prenzlauer Berg Station. Im März soll es voraussichtlich in Mitte einen weiteren Termin geben. Ehe einen Monat später wieder Friedrichshain an der Reihe ist.

Bei ihren bisherigen Ortsgesprächen habe sie vor allem das große Interesse sehr gefreut, erzählen die beiden. Was zeige, dass sie mit ihrer Idee richtig liegen. Auch das Publikum habe sich sehr stark beteiligt und immer wieder Fragen an die Bühnengäste gestellt. Das sei ebenfalls gewollt, "denn wir möchten ja Menschen miteinander ins Gespräch bringen." Auch nach dem offiziellen Teil bei Unterhaltungen in größerem oder kleinerem Rahmen.

Beschäftigt habe ihn dieses Vorhaben schon einige Zeit, sagt Simon Akstinat. "In meiner Heimatstadt im Rheinland gibt es solche Veranstaltungen seit vielen Jahren und sind der Renner. Zusammen mit Nadine wurde die Idee dann konkret. Die gemeinsame Basis war ihre Tätigkeit in der Medienbranche, wenn auch an unterschiedlichen Stellen. Simon arbeitet als Sachbuchautor, Nadine Kleifges produziert Berichte und Reportagen für verschiedene Fernsehformate. "Bei einem gemeinsamen Projekt haben wir uns kennen gelernt."

Der größte Antrieb seien allerdings die vielen interessanten Menschen gewesen, die sich in vielen Berliner Kiezen finden lassen. Deshalb hat das Moderatorenduo auch keine Angst, dass ihm irgendwann die Gäste ausgehen. Aber zunächst gehe es darum, auch in Kreuzberg eine gelungene Premiere abzuliefern. Sie beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.