Nürtingen-Grundschule hat ihre Lernräume neu gestaltet

Alena und Seher (beide 11) rühren den Mörtel an. Jonathan (8) beobachtet sie dabei interessiert. (Foto: Frey)

Kreuzberg. Innerhalb des Schulbauprojekts "Bauereignis" gestalten Schüler der Nürtingen-Grundschule ihren Lernraum neu. Unterstützt werden sie von den Architektinnen und gleichzeitigen Initiatoren des Projekts Susanne Wagner und Katharina Sütterling.

Lernen mal ganz anders. In den Klassenräumen der Nürtingen-Grundschule findet man nicht die übliche Einrichtung eines Klassensaals mit einer Tafel an der Wand und Tischen, die in Reihen aufgestellt sind. Hier wurden die Räumlichkeiten an das individuelle Lernen der Jungen und Mädchen angepasst. Anstelle der Sitzbänke gibt es Podeste, Lernbars mit hohen Hockern, einen großen runden Teppich in der Mitte und viel Platz für Regale.

Bei der Gestaltung und Errichtung der neuen Einrichtungsgegenstände waren alle 400 Schüler beteiligt. Zusammen mit Eltern und anderen Helfern arbeiteten 600 Menschen an der Umsetzung der von Susanne Wagner und Katharina Sütterling entwickelten Ideen. Gefördert wird das Projekt aus dem Senatsprogramm "Projektfonds Kulturelle Bildung".

"Die Ausstattung der Räume macht sichtbar, wie hier gearbeitet wird. Die Kinder können mit dem Lernmaterial wandern und entscheiden ob sie sich liegend, stehend oder sitzend damit beschäftigen wollen", sagt Susanne Wagner. Bereits 2007 wurde mit dem Projekt begonnen. In der Schülerbauwoche vom 3. bis 6. Juni packten alle noch einmal mit an. Sie arbeiteten die Möbel auf, damit sie eine längere Haltbarkeit haben.

Mehr Informationen gibt es auf www.bauereignis.de

Lara Loehrke / lalo
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.