Teure Beleidigung

Kreuzberg. Ein Geschäftsinhaber aus der Lausitzer Straße ist zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 30 Euro, also insgesamt 900 Euro verurteilt worden. Er hatte im Frühjahr 2013 einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes beleidigt. Die Kiezstreife hatte parkende Fahrzeuge des Gewerbetreibenden aufgeschrieben, weil sie ohne erkennbare Ladetätigkeit im eingeschränkten Halteverbot standen. Daraufhin wurde er von dem Inhaber unter anderem mit den Worten "Irgendwann kriege ich dich in Zivil" bedroht.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.