Umbau zum Flüchtlingsheim

Kreuzberg. Das ehemalige Hostel der Schreberjugend in der Franz-Künstler-Straße soll zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut werden. Diese Pläne wurden jetzt vom Bezirk erneut bekräftigt. Auch das Landesamt für Gesundheit und Soziales habe sich dafür offen gezeigt, auch wenn noch eine endgültige Zusage fehle, so Bürgermeisterin Monika Herrmann (B 90/Grüne). Aber auch wenn die demnächst eintreffen sollte, kann das Haus frühestens im Herbst genutzt werden. Herrmann wünscht sich außerdem, dass es von der evangelischen Diakonie und der katholischen Caritas betrieben wird. In einem Gebäude der Caritas in der Weddinger Residenzstraße sind seit November rund 100 Flüchtlinge untergebracht. Bei vielen von ihnen handelt es sich um ehemalige Bewohner des Oranienplatzes.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.