Verdächtiger geschnappt

Kreuzberg. Die Polizei hat am 26. Dezember den mutmaßlichen Messerstecher aus dem besetzten Flüchtlingscamp in der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule an der Ohlauer Straße festgenommen. Der 18-Jährige soll dort am 14. November einem 20-Jährigen mehrere Stiche gegen den Kopf und Oberkörper versetzt und das Opfer dabei schwer verletzt haben. Der mutmaßliche Grund für die Attacke: Der Angegriffene hatte sich zuvor anscheinend geweigert, seine Zigarette und seinen Whiskey mit dem Beschuldigten zu teilen. Der Täter flüchtete danach vom Gelände. Festgenommen wurde er in einem Flüchtlingswohnheim in der Nähe von Strausberg. Auch dort war der Mann in eine Messerstecherei verwickelt. Der Haftbefehl lautet auf versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.