Ausstellung im Museum Lichtenberg

Der Alltag in der DDR steht im Mittelpunkt der neuen Ausstellung im Museum Lichtenberg. (Foto: Zeichnung: Jürgen Wittdorf)

Lichtenberg. "Durchs Leben gezeichnet" heißt die Sommerausstellung des Berliner Künstlers Jürgen Wittdorf im Museum Lichtenberg.

Im Mittelpunkt der Arbeiten mit Bleistift, Rötel oder Kohle steht der Alltag in der DDR. Das Museum Lichtenberg zeigt die Exposition vom 25. Juli bis 23. August. Sie wird am 24. Juli um 19 Uhr, im Museum Lichtenberg im Stadthaus, Türrschmidtstraße 24, eröffnet. Mit Skizzen beginnt jede Idee für einen Künstler, daraus entstehen Zeichnungen und im günstigsten Fall sind diese bereits so gut, dass sie als eigene Kunstwerke angesehen werden. Der bald 81jährige Künstler Jürgen Wittdorf gilt als Chronist des DDR-Alltags und diesen Alltag hat er auch mit dem Zeichenstift festgehalten. Sein umfangreiches zeichnerisches Werk steht im Schatten seiner bekannten Grafiken. Doch seine Zeichnungen umspannen einen Zeitraum von mehr als sechs Jahrzehnten. Er hat sich "durchs Leben gezeichnet", und nun kann man zum ersten Mal im Museum Lichtenberg die Arbeiten sehen.

Museum Lichtenberg im Stadthaus, Türrschmidtstraße 24, 57 79 73 88 12, weitere Infos im Internet unter www.museum-lichtenberg.de.

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.