Lichtenberg - Sonstiges

Beiträge zur Rubrik Sonstiges

Kummer-Nummer macht Urlaub

Berlin. Die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus ist vom 2. bis 10. Juli 2020 nicht zu erreichen. Die nächste telefonische Sprechstunde findet am Montag, 13. Juli, von 15-17 Uhr statt. Kontakt unter Telefon 23 25 28 37 oder per E-Mail an hilfe@kummer-nummer.de.  csell

  • Steglitz
  • 02.07.20
  • 28× gelesen

Wettbewerb zu Wildbienen & Co.

Berlin. Noch bis 31. Juli läuft die bienenfreundliche Pflanzaktion „Wir tun was für Bienen!“. Bei diesem Wettbewerb registrieren sich die Teilnehmer online auf www.wir-tun-was-fuer-bienen.de und teilen schon während der Wettbewerbsphase ihre Bilder von der noch nicht umgestalteten Fläche und von den anschließenden Aktivitäten im Garten. Der Wettbewerb geht auf eine Initiative der Stiftung für Mensch und Umwelt zurück. csell

  • Steglitz
  • 23.06.20
  • 42× gelesen

Live-Stream
17. Juni »Revolte und Revolution. 1953 und 1989 im Havelbezirk Potsdam« und Berlin

Live-Stream auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UChpjeIm3q6hMhWDJOTAfFEg 17. Juni  »Revolte und Revolution. 1953 und 1989 im Havelbezirk Potsdam« und Berlin 18.30 Uhr-19.30 Uhr Der Volksaufstand am 17. Juni 1953 ist ein Schlüsselereignis der DDR-Geschichte: Die staatlichen Sicherheitskräfte reagierten mit einer beispiellosen Verhaftungswelle. Mehrere Hundert Menschen kamen unter dem Vorwurf der Hetze, Agententätigkeit oder Terror in Untersuchungshaft. Doch wer wurde Opfer der...

  • Lichtenberg
  • 15.06.20
  • 21× gelesen
  •  1

Gruß an unsere Leser
Alles Gute für 2020

Allen Lesern der Ausgaben Köpenick und Treptow alles Gute im neuen Jahr, Gesundheit und Glück. Vielen Dank für die aufmerksame Lektüre unserer Zeitung. Ich wünsche mir weiterhin großes Interesse und hoffe auf konstruktive Zusammenarbeit, für unser Treptow-Köpenick.

  • Lichtenberg
  • 31.12.19
  • 164× gelesen
  •  1
Von Protesten begleitet wird im April die Abstimmung der Bezirksverordnetenversammlung über den Bebauungsplan für die Rummelsburger Bucht.
  11 Bilder

Das war 2019 in Lichtenberg
Medienrummel, Baugeschehen und ein böser Brief

Traditionell blicken wir am Ende des Jahres auf besondere Ereignisse und Nachrichten der vergangenen zwölf Monate zurück. Was war los in Lichtenberg? Eine Übersicht – ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Januar Für den ersten öffentlich zugänglichen Audiorundgang in Lichtenberg sorgt der Förderverein Obersee & Orankesee (FOO). Mit seinem Projekt „Hörenschönhausen“ gibt es nun 20 Hörstationen im Zwei-Seen-Kiez. Sie informieren über Kunst, Kiezgeschichte(n) und Co. Das am 1. Dezember...

  • Lichtenberg
  • 18.12.19
  • 135× gelesen
Anzeige

Wie vor 30 Jahren auch heute: Konzert gegen Gewalt in der Erlöserkirche
"Wir sind bunt, wir sind laut, wir setzen uns ein"

Wir sind laut! Unter dem Motto #machdichlauter spielt die Renft Combo im Altarraum und 400 Besucher*innen klatschen zum Rhythmus. Neben dem SozDia Vorsitzenden Michael Heinisch-Kirch steht der Menschenrechtler Peter Steudtner. Die rbb Abendschau überträgt live aus der Erlöserkirche in Lichtenberg. Wie vor 30 Jahren am 15. Oktober 1989, im Herbst der Friedlichen Revolution, gibt es in der Backsteinkirche wieder mit mehreren Musikerinnen und Musikern ein Konzert gegen Gewalt. Damals galt es...

  • Lichtenberg
  • 21.10.19
  • 56× gelesen
Anzeige

Soli-Konzert für Opfer von Krieg und Gewalt in Syrien und Türkei
Soli-Konzert #machdichlauter

Deine Stimme zählt! Heute wie gestern. 30 Jahre nach dem Konzert für Gefangene während der Friedlichen Revolution in der DDR werden wir heute laut für die Opfer von Krieg und Gewalt in Syrien und der Türkei. Same place, similar reason. Wir freuen uns sehr auf alle Acts und Speaker. Aber vor allem freuen wir uns auf euch! Kommt vorbei und macht euch lauter! BEGINN: 19:00 Uhr Einlass: 17:30 Uhr ACTS  Jürgen Ehle & André Herzberg von Pankow  RENFT mit Thomas "Monster" Schoppe Derron...

  • Lichtenberg
  • 09.10.19
  • 78× gelesen
Anzeige

Kostenfreier ISUV-Infoabend zum Familienrecht
ERSTE HILFE BEI TRENNUNG U. SCHEIDUNG

Wie gehen wir bei einer Trennung sinnvoll vor und was müssen wir beachten? Wo liegen die Stolpersteine? – Diese Fragen stellen sich viele Menschen, die nach Zeiten der Gemeinsamkeit gewollt oder ungewollt getrennte Wege gehen. In jedem Fall ist es wichtig zu wissen, welche Konsequenzen der entscheidende Schritt nach sich zieht. Der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) lädt zu einem Vortrag zum Thema: „Infoabend zum Familienrecht - Erste Hilfe bei Trennung, Scheidung, Kinder,...

  • Lichtenberg
  • 09.03.19
  • 12× gelesen
Anzeige

ISUV-Infoabend - kostenfrei
Familienrecht total – Fachanwälte beraten rund um Trennung/Scheidung!

Eine Scheidung vollzieht sich nicht mit einem einfachen „Tschüss, das war´s dann!“ Vielmehr müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, bevor man/frau sich scheiden lassen können. Bei einer Trennung ist viel zu klären: Was passiert mit dem Vermögen, den Schulden? Wer schuldet wem Unterhalt? Wer kümmert sich um die Kinder? Was passiert mit den Rentenansprüchen? Bei einer Trennung ist viel zu regeln, was den meisten Ehe-maligen erst richtig bewusst wird, wenn sie damit konfrontiert werden....

  • Lichtenberg
  • 04.01.19
  • 7× gelesen
Bildunterschrift:
Stasi-Mitarbeiter der Abteilung M (Postkontrolle) beim Öffnen von Briefumschlägen.
Quelle: BStU, MfS, Abt. M, Fo, Nr. 31, Bild 3

Vortrag und Führung
Gegenstimmen. Über die BBC, die Stasi und Systemkritik im Briefumschlag

Di | 25. September | 18:00 Kritische Töne waren in der DDR nicht erwünscht. Freie Meinungsäußerungen konnte man dennoch im „West-Radio“ hören: Jeden Freitagabend, wenn die BBC in ihrem deutschen Radioprogramm Briefe aus der DDR vorlas. Briefe ohne Unterschrift. Auch Karl-Heinz Borchardt, Schüler in der DDR, schrieb sich 1968 anlässlich der Niederschlagung des Prager Frühlings seine Gedanken von der Seele. Seine Briefe nach London wurden abgefangen, Borchardt festgenommen und...

  • Lichtenberg
  • 03.09.18
  • 182× gelesen
Jürgen Grenz hat mit der Stiftung GuteTat.de eine erfolgreiche Vermittlungsbörse für ehrenamtliche Tätigkeiten ins Leben gerufen. Auch sie ist in der Stiftungswoche mit dabei.
  2 Bilder

Die 9. Berliner Stiftungswoche informiert über ehrenamtliches Engagement

Der April ist eine Zeit für Engel. Denn vom 17. bis 27. April zeigt die 9. Berliner Stiftungswoche zahlreiche Beispiele dafür, was diese Gesellschaft trotz aller Widersprüche zusammenhält: freiwilliges Engagement und gelebte Solidarität. Unter der Schirmherrschaft von Daniela Schadt, Journalistin und Lebenspartnerin des ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck, stellen mehr als 100 Stiftungen sich und ihre aktuellen Projekte vor. Eine davon ist die Stiftung GuteTat.de, die den Mythos Engel...

  • Mitte
  • 04.04.18
  • 307× gelesen
Natalie Krieger und Lothar Schürholz leiten das Berliner "nestwärme"-Team.
  3 Bilder

Der Verein "nestwärme" entlastet Familien mit behinderten Kindern

„Die Idee ist ganz einfach – ihre praktische Umsetzung will allerdings erst einmal organisiert sein“, sagt Natalie Krieger. Die 40-Jährige leitet gemeinsam mit Lothar Schürholz das Berliner Team des Vereins "nestwärme" Deutschland. Der Verein wurde 1999 in Trier gegründet und kümmert sich um die Entlastung von Familien mit chronisch kranken oder behinderten Kindern. Er ist deutschlandweit in acht Städten und Regionen, dazu in Österreich und den deutschsprachigen Regionen Luxemburgs und der...

  • Kreuzberg
  • 07.03.18
  • 836× gelesen
Professor Dr. Matthias Schmidt leitet das Projekt „Refugees welcome“ an der Beuth-Hochschule.
  2 Bilder

"Refugees welcome": Die Beuth-Hochschule für Technik begleitet junge Flüchtlinge ins Studium

„Wir schaffen das“ – mit diesen Worten warb Angela Merkel im August 2015 mitten in der Flüchtlingskrise für die Idee einer Willkommenskultur in Deutschland. „Du schaffst das“ ist das entsprechende Motto des Projekts „Refugees welcome“ der Beuth-Hochschule für Technik – eine gesellschaftliche Aufmunterung, die sich konkret an Flüchtlinge richtet, die hier ein Studium aufnehmen wollen. Damit setzt die Hochschule, an der rund 40 Prozent der Studierenden einen Migrationshintergrund besitzen,...

  • Wedding
  • 28.02.18
  • 834× gelesen
Newroz Yildiz und Bettina Winkelmann arbeiten gemeinsam für ihren Kiez rund um den Letteplatz.
  3 Bilder

Etwas tun statt nur zu meckern: Anwohner gestalten in Quartiersräten ihr Umfeld

„Für mich war es ein bisschen wie die Rückkehr zu den eigenen Wurzeln“, sagt Bettina Winkelmann schmunzelnd. Die „Urberlinerin“ lebt seit sechs Jahren im Lettekiez und engagiert sich seit einigen Monaten im dortigen Quartiersrat. „Aufgewachsen bin ich in der Reinickendorfer Sommerstraße“, erzählt sie. Dann habe sie 45 Jahre in Augsburg verbracht, dort eine Familie gegründet und als Reisebegleiterin gearbeitet. „ Durch meinen Beruf habe ich den Kontakt zu Berlin nie verloren – und nach meiner...

  • Borsigwalde
  • 07.02.18
  • 189× gelesen
Die Datteltäter: Farah Bouamar, Marcel Sonneck, Hibat Khelifi, Fiete Aleksander, Younes Al Amayra.

Mit Satire gegen Vorurteile: Die Datteltäter veröffentlichen ihre Videos auf Youtube

Weddinger Altbau, erster Stock. Der Name auf dem Klingelschild verrät wenig: Datteltäter e.V. Dahinter aber verbirgt sich eine Wohnung, in der das kreative Chaos zu Hause ist. Ein Hochbett, Umzugskisten, ein Schreibtisch mit Monitor. Younes Al Amayra, einer von insgesamt sieben Datteltätern wirkt unruhig. Wie an jedem Freitag wird gleich das neue allwöchentliche Youtube-Video der Satire-Truppe online gestellt: „Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie sich die Resonanz entwickelt.“ Sie...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.01.18
  • 1.694× gelesen

Paketannahme in der Nachbarschaft: Wie ist die Haftung geregelt?

Wer für Nachbarn von Paketdiensten Päckchen oder Pakete annimmt stellt sich mitunter die Frage, was passiert, wenn das Paket vom eigentlichen Empfänger nicht abgeholt oder durch eine Unachtsamkeit in meinem Haushalt beschädigt wird. Ohne nachbarschaftliches Engagement wäre der Alltag oft schwieriger zu meistern. Dabei ergeben sich mitunter Tücken, die es bei der Nachbarschaftshilfe zu berücksichtigen gilt. Zum Beispiel bei der Paketannahme. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der...

  • Lichtenberg
  • 29.03.17
  • 482× gelesen
Das Zeichen "Vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit" gemäß Straßenverkehrsordnung.

Trödeln verboten: Bußgeld auch fürs zu langsam fahren

Nicht nur Rasern kann es an den Kragen gehen. Auch wer zu langsam unterwegs ist muss damit rechnen, zur Kasse gebeten zu werden. In der Straßenverkehrsverordnung (StVO) ist geregelt, dass Kraftfahrzeuge ohne triftigen Grund nicht so langsam fahren dürfen, dass sie den Verkehrsfluss behindern. Solche triftigen Gründe können beispielsweise extreme Wetterlagen wie Starkregen, Glatteis oder Nebel sein. Aber auch eine besonders sperrige Ladung oder niedrige Motorleistung machen mitunter eine...

  • Lichtenberg
  • 16.03.17
  • 84× gelesen
Die Quitte ist nicht nur kulinarisch ein Genuss, bewährt hat sich auch ihre Heilkraft.

Gelbe Köstlichkeiten: Quitten kommen aus Schattendasein heraus

Gegenwärtig leuchten die gelben Quittenfrüchte in Gärten und an manchen Wegrändern. Die im Frühjahr weißblühenden Bäume tragen im Herbst viele leuchtend hellgelbe Früchte. Zu Unrecht fristeten Quitten lange ein Dasein im Schatten von Äpfeln und Birnen. Das mag daran liegen, dass ihre Verarbeitung nicht ganz einfach ist. Auch sind sie im rohen Zustand nicht essbar. Sie sind sehr hart, schmecken holzig und wegen ihres hohen Gehalts an Gerbstoffen auch ziemlich bitter. Quitten eignen sich...

  • Lichtenberg
  • 21.10.16
  • 144× gelesen

Verzicht auf Extras spart beim Bauen viel Geld

Bauen in Deutschland ist im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern teuer. Teures Bauland, zu hohe Baukosten, trotz staatlicher Fördermaßnahmen und niedriger Zinsen, überzogene Bauvorschriften und bürokratische Hemmnisse machen den Weg zum Wohneigentum für so manchen Bau- und Kaufinteressenten schwer. Für viele Bürger ist das eigene Haus ein Statussymbol. Die Werbung arbeitet mit dem Bild eines äußerst noblen Eigenheims. Um sich diesen Wunsch nach hochwertiger Ausstattung auch zu...

  • Lichtenberg
  • 30.03.16
  • 29× gelesen

Wer eine Steuererklärung abgeben muss

Die Steuererklärung gehört gewiss nicht zu den Arbeiten, die man gern erledigt. Doch der Aufwand kann sich lohnen. Nach Angaben des statistischen Bundesamtes bekamen Arbeitnehmer in den vergangenen Jahre im Schnitt 873 Euro vom Finanzamt zurück. Viele Steuerzahler sind von Amts wegen zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet. Die Gründe sind im Einkommensteuergesetz (EStG) Paragraf 46 geregelt. Es gibt aber auch Steuerzahler, die zur Abgabe nicht verpflichtet sind. Sie können dann...

  • Lichtenberg
  • 30.03.16
  • 47× gelesen

Nur amtliche Steuerformulare verwenden

Die Steuererklärung muss auf den amtlichen Vordrucken abgegeben werden. Vordrucke und die Ausfüllanleitung gibt es beim Finanzamt oder im Internet unter www.formulare-bfinv.de. Der Bund der Steuerzahler weist ausdrücklich darauf hin, dass die Steuererklärung grundsätzlich elektronisch an das Finanzamt übersandt werden muss. Dafür könne das ELSTER-Portal der Finanzverwaltung (www.elster.de) genutzt werden. Arbeitnehmer und Rentner dürfen die Formulare per Hand ausfüllen. Neuerdings müssen der...

  • Lichtenberg
  • 30.03.16
  • 44× gelesen

Individuelle Strategie für die Altersvorsorge

Wer sparen und für das Alter vorsorgen will, sollte ein paar Punkte beachten. Wichtig für jeden Sparer ist eine gut durchdachte und auf die persönliche Situation abgestimmte Anlagestrategie. Es muss Klarheit darüber bestehen, was man will und kann. Konkret heißt das, wie viel Geld, mit welchem Risiko und welchen Kosten, für welchen Zeitraum und bei welcher Verfügbarkeit angelegt werden soll. Und, welches Ziel man mit der Anlage verfolgt. Geht es um die Finanzierung der privaten Altersvorsorge...

  • Lichtenberg
  • 30.03.16
  • 17× gelesen

Null Zinsen, lohnt das Sparen noch?

Schon wenige Tage nach der Leitzinssenkung flatterten bei privaten Sparern die Mitteilungen ihrer Geldinstitute ins Haus, dass zum Beispiel die Zinsen für Tagesgeld weiter gesenkt werden. "Die anhaltende Niedrigzinsphase führt mittlerweile auch dazu, dass kräftig an der Entgeltschraube zu Girokonten oder Kreditkarten gedreht wird", berichtet Volker Schmidtke, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Berlin. Konservativer Anleger, die jetzt ihr Geld als Tagesgeld, Festgeld oder auf einem Sparbuch...

  • Lichtenberg
  • 30.03.16
  • 12× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.