Feierlicher Abschluss am 7. März im Schloss Friedrichsfelde

Friedrichsfelde. Vor 725 Jahren wurde Lichtenberg erstmals urkundlich erwähnt. Am 7. März wird dieses Jubiläum mit einem literarisch-musikalischer Programm im Schloss Friedrichsfelde feierlich begangen.

Am 24. Mai 1288 wurde Lichtenberg erstmals urkundlich erwähnt - wegen eines Landstreits. Seitdem durchlief das Dorf Lichtenberg den Wechsel der Zeiten nicht, ohne sich territorial zu verändern. Heute sind unter dem einstigen Dorfnamen im heutigen Bezirk auch die früheren Dörfer Friedrichsfelde, Wartenberg, Malchow, Hohenschönhausen und Falkenberg versammelt.

Seit dem 24. Mai 2013 feierte man im Bezirk mit zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen das 725-jährige Jubiläum Lichtenbergs. Am 7. März ab 19 Uhr endet das Jubiläumsjahr mit einer großen Abschlussveranstaltung im Schloss Friedrichsfelde, Am Tierpark 125, mit einem musikalisch-literarischem Programm. Das Duo Musette, bestehend aus der Streicherin Heidrun Polster und der Cembalistin Marlene Preubsch, wird Kompositionen aus dem Barock und der Klassik zu Gehör bringen. Der Schauspieler Mathis Schrader liest aus den Wanderungen Theodor Fontanes nach Friedrichsfelde und Malchow.

Eintritt fünf, ermäßigt drei Euro. Weitere Informationen unter 57 79 73 88 14 oder auf www.museum-lichtenberg.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.