Hund bei Einsatz erschossen

Lichtenberg.Ein Zeuge wies die Polizei auf möglichen Rauschgifthandel in einer Wohnung in der Rhinstraße hin. Daraufhin durchsuchten die Einsatzkräfte der Polizei am 15. Mai gegen 16.15 Uhr die Wohnung, in der sie tatsächlich insgesamt 330 Gramm Cannabis, Instrumente zum Drogengebrauch und -handel sowie 51 illegale Feuerwerkskörper sicherstellten. Sie nahmen in der Wohnung zwei 33-jährige und einen 26 Jahre alten mutmaßlichen Drogenhändler fest. Weil die Polizisten bei der Wohnungsdurchsuchung von einem Kampfhund angegriffen wurden, wurde das Tier gezielt durch einen Schuss getötet. Insgesamt befanden sich in den Räumen vier ausgewachsene Hunde und sieben Welpen. Schließlich nahmen die Polizeibeamten auch die 31-jährige Wohnungsinhaberin fest. Sie war kurz zuvor noch unter Drogeneinfluss mit ihrem Wagen unterwegs.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.