Schüler legten am BIP Gymnasium das Abitur ab

Schulrat Holger Schmidt übergibt die offizielle Anerkennungsurkunde zur Sekundarstufe II an den Schulleiter Sebastian Koven. (Foto: Wrobel)

Lichtenberg. Mit der staatlichen Anerkennung der Oberstufe können Schüler im Kreativitätsgymnasium in der Rüdigerstraße 76 nun auch das Abitur ablegen.

Für Schulleiter Sebastian Koven war der diesjährige Abistreich wirklich etwas Besonderes. Es war der erste Abistreich überhaupt an seinem Gymnasium. "Da überkam mich durchaus Wehmut", sagt Koven. "Ich habe diese Schüler bereits seit der 7. Klasse begleitet." Es sind gerade mal fünf Schüler, die dieses Jahr am BIP Kreativitätsgymnasium in der Rüdigerstraße 76 das Abitur ablegten - erstmals. Denn bisher war die Sekundarstufe II, also die Einrichtung der Klassen 11 und 12, vom Land Berlin für das Gymnasium in privater Trägerschaft nur genehmigt. Es fehlte bislang die sogenannte staatliche Anerkennung.

"Der erste Abiturjahrgang war eine Art Versuchsballon", erklärt der Schulrat Holger Schmidt von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Monatelang begleitete er die Abiturienten, prüfte die Lehrpläne der Schule, saß sogar mit im Unterricht. "Der Unterricht mit nur fünf Schülern war auch für die Lehrer eine Herausforderung", weiß Schmidt.

Jetzt ist mit dem ersten erfolgreichen Abiturjahrgang die Hürde zum staatlich anerkannten Abitur genommen. Am 17. Juni überreichte der Schulrat Holger Schmidt dem Schulleiter Sebastian Koven die Anerkennungsurkunde zur Sekundarstufe II. "Im kommenden Jahr 2013/2014 rücken nunmehr zwölf Schüler in die 12. Jahrgangsstufe, es werden also immer mehr Abiturienten", freut sich Sebastian Koven. "An unserer Schule wollen wir vor allen Dingen das selbstständige Hinterfragen lehren und individuelle Kompetenzen stärken", erklärt der 36-Jährige das Lehrkonzept. Zu den Pflichtkursen gehören etwa der Grundkurs Philosophie oder das Darstellende Spiel.

"Bei uns ist Kant Pflicht. Das richtige-Fragen-stellen-können lehrt die Schüler, eigenständig Ziele zu erreichen. Und im Darstellenden Spiel lernen sie zu reflektieren, was ihre eigene Persönlichkeit ausmacht." Sebastian Koven hofft nun, mit der zunehmenden Zahl der Oberstufenschüler auch eine größere Vielfalt an Leistungskursen anzubieten. Bislang kooperierte das Gymnasium für die Fächer Physik und Chemie mit anderen Bildungseinrichtungen, etwa dem Immanuel-Kant-Gymnasium.

Das BIP Kreativitätsgymnasium wird vom privaten Trägerverein "Die Kappe" betrieben. Das Kürzel BIP steht dabei für das pädagogische Konzept "Begabung, Intelligenz, Persönlichkeit", das von Prof. Dr. Gerlinde Mehlhorn und Prof. Dr. sc. Hans-Georg Mehlhorn entwickelt wurde. Das Kreativitätsgymnasium in der Rüdigerstraße 76 ist das erste Gymnasium in privater Trägerschaft in Lichtenberg. Es eröffnete im August 2010. Derzeit lernen hier rund 100 Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe.

Neben dem mittleren Schulabschluss in der Jahrgangsstufe 10 kann in der Jahrgangsstufe 12 das staatlich anerkannte Zentralabitur abgelegt werden.

Der nächste Tag der offenen Tür findet am 24. September statt. Weitere Informationen gibt es unter www.krea-schulzentrum.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.