Frauenchor sucht Verstärkung: Gesang in Barbershop-Tradition

Berlin: John-F.-Kennedy-Schule |

Zehlendorf. Der Berliner Barbershop-Chor Women in Black sucht Sängerinnen zur Verstärkung. Gefragt sind Frauen, die gerne singen und Barbershop-Melodien mögen. Besonders begehrt sind tiefere Stimmlagen.

Barbershop-Musik entstand lange vor der Erfindung des Radios im Süden der USA. Herumreisende Ensembles zeigten Varieté-Aufführungen mit Schlagern und populärer Musik. Einer traditionellen Lesart zufolge vertrieben sich die Zuschauer einer solchen Aufführung am nächsten Tag die Wartezeit beim Barbier, dem Barber. Entstanden ist Barbershop music, ein A-Cappella-Gesang.

Die 24 Women in Black im Alter von 21 bis 68 Jahren bieten vierstimmigen A-Cappella-Gesang. Gegründet wurde der deutsch-amerikanische Chor vor drei Jahren. Leiter ist ein Mann: Steve Hepner kommt aus den USA und ist ein Urgestein der Barbershop-Musik.

Die nächste offene Probe findet am Montag, 22. Juni, 18.30 Uhr in der John-F.-Kennedy-Schule, Teltower Damm 87-93. Wer Interesse hat, kann sich melden unter 01577/470 03 27, wibberlin@gmail.com. Mehr Informationen zum Chor unter www.womeninblackchorus.com.

UM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.