Der Kiez Lichterfelde West präsentiert sich am 24. August

Im Vorgarten des Steglitz Museums weist eine Litfaßsäule auf den bevorstehenden Aktionstag Lichterfelde West Live hin. (Foto: K. Menge)

Lichterfelde. Das Steglitz Museum ruft mit über 45 Akteuren aus dem Kiez zum Aktionstag "Lichterfelde West Live" auf. Am Sonnabend, 24. August, präsentieren sich einen Tag lang Einrichtungen, Künstler, Wissenschaftler und freie Träger unter dem Motto "Netzwerke - Füreinander und Miteinander".

Ab 11 Uhr öffnen sich in der Evangelischen Johanneskirche, im Johanniter-Stift, beim freien Träger der Jugendhilfe Nachbarschaft hilft Wohngemeinschaft e.V. (NHW), im Kunstatelier und im Steglitz Museum die Türen. In den Häusern wird Wissenswertes vermittelt, es gibt eine Kinder-Uni, Live-Musik, Autoren-Lesungen, Vorträge und Spiele. Die Kirchengemeinde bietet neben Orgelführungen auch Kistenklettern an und sie sucht die schrillste Strand-Kleidung. Am frühen Abend sorgt eine Tafel rund um die Kirche für das leibliche Wohl. Im Johanniter-Stift werden unter anderem Produkte aus dem Kräutergarten angeboten. Beim NHW können große und kleine Besucher sich in der Collage-Technik ausprobieren. Die Idee zu diesem sogenannten Netzwerktag entstand im Steglitz Museum. "Unser Ziel ist es, Organisationen, Gruppen, Künstlern, Unternehmern und Einrichtungen eine Plattform zu bieten, um auf sich aufmerksam zu machen", sagt die Leiterin des Museums Gabriele Schuster. Allein in Haus und Garten des Museums gibt es Vorstellungen und Aktionen von über 20 Mitwirkenden. Das Steglitz Museum bietet an diesem Tag Vereinen, Stiftungen, Bürgerinitiativen, Einrichtungen des öffentlichen Lebens, der Universität, der Wirtschaft und vor allem Künstlern einen Platz, um ihre Angebote zu offerieren.

Gleichzeitig wird die Sonderausstellung zum 90. Jubiläum des Steglitzer Heimatvereins eröffnet. Die Vereinsmitglieder haben eine Schau mit Bildern, Texten und Dokumenten zur Entstehung und Entwicklung von Steglitz zusammengestellt. Die gezeigte Auswahl informiert über wichtige Geschehnisse in Steglitz. Die Ausstellung ist bis zum 6. Oktober zu sehen.

Das Veranstaltungsprogramm gibt es kostenlos im Steglitz Museum, in der Johannes Kirchengemeinde, in Geschäften rund um den Bahnhof sowie im Internet unter www.heimatverein-steglitz.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.