Bettina-von-Arnim-Schule ist eine starke Schule

Schüler setzen sich auch für die Umwelt in ihrem Kiez ein: So verteilten einige von ihnen zum Beispiel 2012 rund in Lübars Nistkästen. (Foto: Schindler)

Märkisches Viertel. Die Bettina-von-Arnim-Schule, Senftenberger Ring 49, hat im Landesausscheid des bundesweiten Wettbewerbs bundesweiten "Starke Schule" den dritten Platz belegt.

Die Entscheidung wurde am 23. Januar bekannt gegeben. Die Auszeichnung bringt der Integrierten Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe 2000 Euro ein. Die Jury würdigte die Zusammenarbeit im Kollegium, die "Verzahnung mit dem außerschulischen Umfeld zur Berufsorientierung" und die Lernwerkstätte der Schule. Der Wettbewerb "Starke Schule. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen" wird alle zwei Jahre von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutschen Bank Stiftung organisiert. In diesem Jahr haben sich bundesweit knapp 700 Schulen beteiligt.

Den ersten Platz in Berlin belegte die Neuköllner Hermann-von-Helmholtz-Schule. Sie hat die Chance auf einen Platz in der bundesweiten Wertung am 5. Juni. Auf Platz zwei kam die Spandauer Schule an der Haveldüne.

Die Betinna-von-Arnim-Schule liegt mitten im Märkischen Viertel. Sie ist eng verzahnt mit der Jugendkunstschule Atrium, kooperiert aber auch mit anderen Institutionen und Vereinen. So fertigten Schüler zum Beispiel im vergangenen Jahr Nistkästen, die in den Grünanlagen rund um die Familienfarm Lübars angebracht wurden.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden