Gemeinschaftsschule erkundet Gelände in der Nachbarschaft

Schulleiter Michael Tlustek erkundete beim Fest mit Björn, Emely und Max das künftige "Chillgelände". (Foto: Christian Schindler)

Märkisches Viertel. Beim "Blickfest" am 17. Mai begaben sich die Schüler der ehemaligen Hannah-Höch-Grundschule, Finsterwalder Straße 52-56, auf das benachbarte Gelände der ehemaligen Greenwich-Oberschule.

Noch immer trennt ein Zaun die beiden Schulen, die eigentlich nur noch eine einzige sind: Die erste Gemeinschaftsschule Reinickendorfs, die mit dem Begriff "Campus Hannah Höch" für sich wirbt. Schließlich waren an der einstigen Hannah-Höch-Grundschule schon Lernformen erfolgreich erprobt worden, die auch Kennzeichen der Gemeinschaftsschule sind, zum Beispiel selbst bestimmtes Lernen in Kleingruppen.Beim Blick über den Zaun konnte Höch-Schulleiter Michael Tlustek Schüler und Eltern auf einen ehemaligen Greenwich-Bereich mitnehmen, der zurzeit nur eine Wiese ist: "Hier soll ein Bereich zum Chillen entstehen, mit Ruhezonen, aber auch mit Schaukeln." Schüler und Eltern sind dafür schon in Vorleistung gegangen. Bei einem Sponsorenlauf der Kinder kamen 7500 Euro zusammen, 10 000 Euro gibt der Förderverein. Weitere 7000 Euro kommen vom Berliner Senat.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.