Ehrenamtlichen ein herzliches Dankeschön

Berlin: Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel | Für den Verein für ambulante Versorgung Hohenschönhausen e. V. sind die vielen ehrenamtlichen Helfer eine wichtige Basis für die umfangreiche Arbeit im Kiez und darüber hinaus.
Am 13. September 2017 hatten Vorstand und Geschäftsleitung die rund 100 Ehrenamtlichen im Verein zu einer Festveranstaltung im Nachbarschaftshaus eingeladen, was bereits seit Jahren Tradition ist, um Dank und Anerkennung auszusprechen. Knapp 80 folgten der Einladung und erlebten einen ereignisreichen Abend, bei dem diesmal sie im Mittelpunkt standen, Zeit zum Gedankenaustausch fanden und auch dem Buffet zusprechen konnten.

Martin Karl vom „Weiten Theater Lichtenberg“ eröffnete mit seiner ausdrucksstarken sonoren Stimme den musikalischen Teil. Bereits nach dem ersten Titel sprang der Funke über und die Zuschauer folgten beherzt der Aufforderung zum Mitsingen und Mitmachen. Die musikalischen Darbietungen, begleitet mit Gitarre und Ukulele, wurde auch zu einer kleinen Zeitreise, die die Besucher*innen von fünf bis über 80 Jahren voll in ihren Bann zog.

Vorstandsvorsitzende Christina Emmrich und Geschäftsführerin Evelyn Ulrich dankten den freiwilligen Mitstreiter*innen für ihren engagierten Einsatz, der genauso bunt ist, wie das Leben im Verein selbst. Genannt wurden als Beispiele die Elternsprecher*innen in der Kita, Unterstützer*innen im Familienzentrum oder im Veranstaltungsservice, Leiter*innen von Freizeitgruppen – ob Sport, Tanz, Malen oder Gehirnjogging sowie Klubsprecher in der Jugendfreizeiteinrichtung und das Engagement bei den „Grauen Zellen“.
Manche Ehrenamtlichen wurden begleitet von „ihren“ Teams wie die Elternsprecher der Kita Dorothea und der Hohenschönhausener Tauschring - ein Zeichen großer Wertschätzung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.