CDU fordert Begradigung des Kirchhofzauns

Einem zwischen Alt-Mariendorf und Friedenstraße durchgehenden Radweg steht bislang der Zaunbogen der Alt-Mariendorfer Dorfkirche im Weg. (Foto: HDK)

Mariendorf. Den BVV-Ausschuss für Verkehr und Grünflächen beschäftigt erneut ein CDU-Antrag, der die Sicherheit für Radfahrer in Alt-Mariendorf erhöhen soll. Dabei stört ein Kirchenzaun.

Die Antragsteller fordern das Tempelhof-Schöneberger Bezirksamt auf, "Möglichkeiten zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für Radfahrer in Fahrtrichtung Süd" auf dem Teilstück der Straße Alt-Mariendorf bis Friedenstraße herzustellen. Zu diesem Zweck, soll ein Engpass auf dem Gehweg beseitigt und mithin Platz für Radler geschaffen werden, schlägt der Bezirksverordnete Peter Rimmler vor. Die Rede ist von der Begradigung der in den Gehweg hineinschwenkenden Grundstückseinfassung. Der Zaun auf gemauertem Fundament umschließt die historische Alt-Mariendorfer Dorfkirche und den Friedhof.

Anschließend sollte ein Radweg auf dem dann durchgehend gleichbreiten Straßenstück markiert und analog zur gegenüberliegenden Reißeckstraße beschildert werden. Finanziert werden soll die Maßnahme aus Mitteln des Radwegeprogramms der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Ob die BVV schon in der Novembersitzung über den Antrag abstimmen wird, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.