Gefährliche Schlaglöcher

Warnt eine Verkehrsbehörde Autofahrer nicht vor Schlaglöchern, muss sie nach einem Crash unter Umständen Schadenersatz zahlen. Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Halle hervor (Az.: 4 O 774/11), auf das die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hinweisen. In dem konkreten Fall war ein Autofahrer auf einer Autobahn bei Dunkelheit über ein Schlagloch gefahren. An der gefährlichen Stelle gab es statt deutlicher Warnschilder nur eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 120.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.