Fragen für den Möbelkauf

Beim Kauf eines Handys kennt man meist vorher alle wichtigen Fakten. Beim Möbelkauf sei das nicht so, teilt die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel mit. Wenn sich Verbraucher bei ihm über Fehlkäufe beschweren, seien sie meist nicht genug informiert gewesen, sagt Geschäftsführer Jochen Winning. Die Gütegemeinschaft rät daher, vorab Fragen an den Berater auszuformulieren. So vergesse man sie im Gespräch nicht so leicht. Wichtig sei außerdem, die Raummaße mitzubringen. Den vorhandenen Platz für das Möbel sollte man sorgfältig ausmessen, auch Spielraum sollte dazugerechnet werden. Denn Möbel wirkten dann besonders gut, wenn sie ausreichend Platz im Raum haben. Des Weiteren müsse dem Berater gesagt werden, wer im Haushalt lebt. Gibt es Kinder oder Haustiere? Dann müssen etwa die Oberflächen der Stücke robuster sein. Außerdem sei es wichtig, sich die Möbel nicht nur im Katalog anzusehen, sondern sie sich im Geschäft zeigen zu lassen und sie anzufassen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.