Ungenehmigte Untervermietung

Untervermietung muss Vermieter zustimmen: Bei Mietverträgen kommt es auf das Kleingedruckte an. (Foto: Jens Schierenbeck)

Mieter brauchen die Erlaubnis ihres Vermieters, bevor sie ihre Wohnung untervermieten. Darauf weist der Mieterverein München hin.

Tun sie das nicht, riskieren sie eine fristlose Kündigung, entschied das Amtsgerichts München (Az.: 423 C 29146/12). In dem Fall hatte die Vermieterin einer Wohnung von Dritten erfahren, dass die Wohnung untervermietet wird. Sie forderte den Mieter daraufhin auf, dies zu unterlassen. Der erklärte jedoch, es handele sich lediglich um Besuch. Hierauf kündigte die Vermieterin fristlos und erhob Räumungsklage. Mit Erfolg: Laut der Aussage mehrerer Zeugen war die Wohnung tatsächlich untervermietet.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.