Was beim Hauskauf zählt

Der energetische Zustand eines Gebäudes ist einem Fünftel der Deutschen beim Immobilienkauf wichtig. In einer repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur (dena) pochten hingegen nur 14 Prozent der Befragten auf einen Garten oder Balkon. Für 19 Prozent ist die Bauweise relevant. Klassische Auswahlkriterien sind allerdings weiterhin am wichtigsten: Die Lage zählt für 63 Prozent der Befragten, die Größe der Immobilie für 31 Prozent, und der Preis ist für 28 Prozent der entscheidende Faktor.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.