Salzkonsum reduzieren

Ein übermäßiger Konsum von Kochsalz erhöht das Risiko von Herz- und Kreislauferkrankungen. Besser sind daher Lebensmittel mit niedrigem Salzgehalt. Der Geschmack wird dadurch kaum beeinträchtigt. Idealerweise liegt der Salzgehalt bei maximal 1,1 Gramm beziehungsweise der Natriumgehalt bei höchstens 0,45 Gramm pro 100 Gramm Brot. Der Wert sollte auf der Verpackung angegeben sein. Die von Experten empfohlene Höchstmenge Salz pro Tag liegt bei sechs Gramm. Bei den untersuchten Broten enthielt manche etwa 50 Gramm schwere Brotscheibe bis zu ein Gramm Salz. Dadurch kann es sein, dass Verbraucher schon mit dem Verzehr von vier abgepackten Scheiben mehr als zwei Drittel der empfohlenen Tagesdosis von Salz zu sich nehmen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden