30 Jahre Kita Wirbelwind: Bürgermeisterin und Außerirdische gratulieren

Kitaleiterin Cornelia Albert und ihr Team hatten zwar den berühmten Plan B, doch eigentlich wollte keiner, dass die aufwändig geplante Feier zum 30-jährigen Bestehen der Kita Wirbelwind in Neu-Hohenschönhausen am 17. Juni zur Indoor-Party wird. Doch der Regen war nicht zu ignorieren. Nach zügigem Umbau startete das Fest wie geplant und Cornelia Albert begrüßte die jüngeren und älteren Gäste zu einem bunten Nachmittag. Große Freude bereitete, dass Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro persönlich Glückwünsche und Geschenk überbrachte und auch vom Jugendamt Vertreter auf weitere gute Zusammenarbeit anstießen.

Die Hauptpersonen an diesem Nachmittag waren jedoch die Kinder, ihre Eltern und Großeltern. Die Jüngsten waren besonders fasziniert vom Besuch aus dem All. Die Performance-Akteure Butterborg und Förschl kamen direkt vom Mars zur Kita geflogen und fanden als Duo KLAKK ein begeisterungsfähiges Publikum für ihre Musik-Pantomime. Nach diesem Auftakt gab es Abwechslung in allen Räumen – vom Geschicklichkeitsparcours bis zum Seifenblasen zaubern. Besonders groß war der Andrang beim Schminken. Zu fortgeschrittener Stunde vergnügte sich kein Kind mehr ohne Bemalung im weitläufigem Gebäude der Kita, deren Träger der Verein für ambulante Versorgung Hohenschönhausen e. V. ist.
Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Mit Soljanka und Schmalzstullen erinnerte man an die Anfänge der Kita. Da passte es gut, dass auch die beiden ersten Leiterinnen von damals – da zu dieser Zeit noch in Krippe und Kindergarten getrennt – als Gäste anwesend waren und mit den aktuellen "Kitatanten" so manche Anekdote austauschten.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.