Investor plant am Rotkamp 288 Wohnungen

Neu-Hohenschönhausen. Drei Neubauten für Wohnungen und den Einzelhandel sind geplant: Am Rotkamp könnten nun doch bald die Bauarbeiten beginnen. Zumindest liegen die Anträge jetzt beim Bezirksamt.

Bereits Mitte vergangenen Jahres hatte der Projektentwickler seine Pläne für das Quartier am Rotkamp den interessierten Anwohnern in einer Versammlung vorgestellt. Danach sollte das Nahversorgungszentrum am Mühlengrund einem Wohnungsbauprojekt mit integriertem Einzelhandel weichen. Doch getan hat sich erst mal nichts. Ende 2013 hat der Investor nun den Bauantrag für die Realisierung der Quartierspläne im Bezirksamt eingereicht. Darüber informierte der Stadtrat für Stadtentwicklung Wilfried Nünthel (CDU) jüngst im Ausschuss für ökologische Stadtentwicklung. Die Pläne sehen vor, die alte, leer stehende Kaufhalle abzureißen, auch das aus zwei flachen Gebäuden bestehende Nahversorgungszentrum muss weg. Das geplante Ensemble soll aus drei Neubauten bestehen. Die niedrigen Bestandsbauten will der Investor durch zwei sechsstöckige Gebäude und ein achtgeschossiges Punkthochhaus ersetzen. Laut aktuellem Bauantrag sollen 288 neue Wohnungen entstehen. Platz soll es auch für den Einzelhandel, die Arztpraxen und die Gastronomie geben.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.