SPD will Bürger mehr beteiligen

Neu-Hohenschönhausen. Nicht immer treffen neue Bauvorhaben auf die uneingeschränkte Zustimmung der Anwohner, das zeigen Beispiele wie das Wohnungsbauvorhaben am Mühlengrund oder der Neubau des Einzelhandelszentrums an der Welsestraße. Am 17. November kann man vor Ort diskutieren, wie Bürger umfassender beteiligt werden können. Zukünftig sollen sie nicht nur informiert, sondern in Entscheidungsabläufe einbezogen werden. Um 19 Uhr diskutieren im Kieztreff "Falkenbogen", Grevesmühlener Straße 20, Bürgermeister Andreas Geisel (SPD) zusammen mit Johanna Schlaack, Stadtforscherin an der Technischen Universität, und Elke Schuster von der Bürgerinitiative "Berliner Luft" über anstehende Herausforderungen.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.