Sporthallen beschlagnahmt

Neu-Hohenschönhausen. Die Sporthallen in der Klützer Straße 36 und 42 werden seit Mitte vergangener Woche für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales hatte die Hallen kurzfristig beschlagnahmt. Das sorgt im Bezirksamt für Ärger. "Flüchtlinge müssen untergebracht werden, das ist selbstverständlich", sagt die zuständige Stadträtin Kerstin Beurich (SPD). Sie ist jedoch verärgert über die Informationspolitik des Landesamtes. Dem Bezirk sei beispielsweise keine Gelegenheit gegeben worden, die betroffenen Sportvereine zu benachrichtigen. Die beiden Hallen werden laut Landesamt voraussichtlich bis Mitte April für die Flüchtlingsunterbringung benötigt.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.