Neue Wochenmärkte im Bezirk

Viktor Möllnitz hat auf dem Rathenauplatz Obst, Gemüse und Spreewaldwaren im Angebot. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Rathenauplatz |

Treptow-Köpenick. Kürzlich haben wir über Wochenmärkte im Bezirk berichtet. Zwei erst kürzlich eröffnete Märkte sind dabei leider „durchgerutscht“.

Seit August gibt es auf dem Platz an der Rathenaustraße wieder einen Markt. Hier hatte Marktbetreiber Wolfgang Hirche vor rund zehn Jahren einen Versuch gestartet und das Experiment nach wenigen Wochen abgebrochen. „Wir wurden von einer Anwohnerinitiative gebeten, es noch einmal zu versuchen. Inzwischen wohnen her auch viele Studenten, die wir als Kunden gewinnen wollen“, sagt Bernd Gellesch vom Marktunternehmen Gakenholz & Gellesch.

Einer der Händler, die auf den neuen Standort setzen, ist Viktor Möllnitz. Er hat Obst, Gemüse, Kartoffeln, Eier sowie Spreewalderzeugnisse wie Gurken und Leinöl im Angebot. „Die Kunden freuen sich, dass sie hier frische Ware kaufen können“, sagt der Händler. Weitere Stände auf dem kleinen Markt bieten Fischwaren und Haushaltsartikel feil. Markt gehalten wird hier jeden Mittwoch von 9 bis 17 Uhr.

Der zweite kleine Markt wird ebenfalls von Gakenholz & Gellesch betrieben. Da steht Obst- und Gemüsehändler Viktor Möllnitz mit Kollegen neben dem Bürgeramt am Bahnhof Schöneweide in der Michael-Brückner-Straße. Das Angebot ist ähnlich wie an der Rathenaustraße, geöffnet ist hier donnerstags von 9 bis 17 Uhr.

Gakenholz & Gellesch betreibt in Berlin 13 Wochenmärkte. Auf den beiden Märkten in Ober- und Niederschöneweide könnte das Angebot noch ausgeweitet werden. „Wir suchen zum Beispiel einen Händler, der frisches Fleisch und Wurst hat“, sagt Bernd Gellesch. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.