Jugendmuseum zeigt Ausstellung zur Geschichte einer Familie

Schöneberg. Die britische Künstlerin Barbara Loftus spielt in ihren Arbeiten beispielhaft Szenen einer untergegangenen bürgerlichen Welt nach.

Im Mittelpunkt der Ausstellung "A Door into the Past - Paintings for my Mother" (Eine Tür in die Vergangenheit - Bilder für meine Mutter) im Jugendmuseum Schöneberg, Hauptstraße 40/42, steht bis 31. Juli die lange verschwiegene Familiengeschichte ihrer jüdischen Mutter, die in Schöneberg aufwuchs und 1939 nach England entkommen konnte. Die Künstlerin bildet Zeitgeschichte und persönliche Erinnerung auf mehreren Ebenen ab, indem sie nüchterne Dokumente der Vertreibung mit poetisch-realistischen, gegenständlichen Gemälden und Filmen kombiniert. Daraus entsteht eine scheinbar detailtreue Vergangenheit.

Öffnungszeiten sind Mittwoch und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr, am Wochenende von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.