Historisches Fest im Fort Hahneberg am 18. Juli

Im Fort Hahneberg gibt es am 18. Juli ein "Historisches Fest". (Foto: Veranstalter)
Berlin: Fort Hahneberg | 1888 fertiggestellt, ging das eindrucksvolle Fort Hahneberg in Staaken nie als Teil der Festung Spandau in Betrieb. Wenn Sie es doch im Treiben des 19. Jahrhunderts sehen möchten, bietet das „Historische Fest“ am 18. Juli von 12 bis 19 Uhr die Gelegenheit.
Darsteller in Uniformen und ziviler Kleidung der Kaiserzeit und Stände mit Handwerklichem werden den Kehlwaffenplatz mit Leben erfüllen.

Die Festungsbesatzung wird militärischen Alltag vorstellen und die Kanonen vorführen. Auf dem Glacis, oberhalb des Platzes, werden einige altertümliche Spiele, wie „Feldkegeln“ oder „Apfel schnappen“, die Kinder vergnügen oder sie entdecken das Fort auf der Suche nach dem in der Festung verschollenen Hausgeist „Hahni“. Die Geschichte des Forts in Fotos von 1930 bis 2014 bietet eine kleine Ausstellung, die innerhalb der Kaserne im Proviantlager und der Wache aufgestellt ist. Über das rechte Glacis führt ein Weg zur spektakulären Aussicht in den „Schluchtwald“, die dem Spaziergänger eindrücklich Natur und Denkmal zu Füßen legt.

Für Erwachsene kostet der Eintritt 5 €, für Kinder ab 6 Jahren mit der Spielekarte 1 €. Das „Historische Fest“ verspricht ein außergewöhnliches Erlebnis für jedes Alter.
Hahnebergweg 50,  366 46 05, www.forthahneberg.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.