Staaken triumphiert im Derby

Staaken. Wer auf ein packendes Spandauer Derby gehofft hatte, wurde schon früh enttäuscht. Der SC Staaken spielte den SC Gatow am vergangenen Sonntag förmlich an die Wand und fuhr einen deutlichen 9:0 (4:0)-Sieg ein.

Bis zum Führungstreffer durch Kohlmann waren gerade einmal zehn Minuten vergangen. Bahceci (22.) und der überragende Sebekow (32., 43.) schraubten das Ergebnis noch vor der Pause mühelos in die Höhe, weil sich Gatows Defensive über weite Strecken in einem desolaten Zustand präsentierte. "Die Jungs trainieren ordentlich, aber im Spiel klappt noch nicht viel", sagte Gatows Trainer Detlef Fitzek. "Wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns." Weiterhelfen sollen nun die Neuzugänge Neumann (bis 2013 TeBe-Jugend) und Maurer (Berliner SC). Die bislang haarsträubende Bilanz, null Punkte bei 3:27 Toren, gibt allerdings wenig Anlass zur Hoffnung.

Anders die Lage beim SC Staaken. Bahceci (59.), Wündsch (68.) und Schulz (79., 83., 84.) taten gegen Gatow mit weiteren Toren etwas für das Selbstvertrauen. Einziges Manko war ein verschossener Elfmeter von Sebekow (82.).

Im Pokal empfängt Staaken am Sonntag (14 Uhr) den Tabellennachbarn SV Empor. Auch Gatow möchte am Pokalwochenende endlich wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. Am Sonntag (14 Uhr) empfängt das Schlusslicht der Berlin-Liga den Bezirksligisten FC Liria.


Fußball-Woche / JL
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.